09.07.2021

Abschiedsgrüße vom Ministerpräsidenten

Zwei Wochen vor Start der Olympischen Spiele hat der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier gemeinsam mit Innenminister Peter Beuth die hessischen Olympioniken und Paralympioniken nach Tokio verabschiedet.

Im Rahmen einer Feierstunde in der Dienstvilla des Hessischen Ministerpräsidenten haben Ministerpräsident Volker Bouffier und Sportminister Peter Beuth die hessischen Olympia- und Paralympics-Teilnehmer sowie einen Teilnehmer für das Olympic Refugees Team nach Tokio verabschiedet.

„Gerade in den zurückliegenden Pandemie-Monaten mit seinen Unabwägbarkeiten wurden unseren Athleten, Trainern und Betreuern viel abverlangt. Ihnen allen möchte ich heute sehr herzlich danken. Ihr Durchhaltevermögen in den letzten Monaten ist alleine schon eine herausragende Leistung, auf die Sie alle sehr stolz sein dürfen. Ich danke Ihnen und wünsche unseren Athletinnen und Athleten und damit verbunden natürlich auch dem Trainer- und Betreuerteam aus tiefstem Herzen viel Erfolg für die bevorstehenden Wettkämpfe in Tokio“, sagte Volker Bouffier in Wiesbaden.

Unter den voraussichtlich 35 vom Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) nominierten hessischen Athletinnen und Athleten aus zwölf Sportarten und 20 hessischen Vereinen befinden sich mit Katharina Steinruck, Carolin Schäfer, Luke Campbell, Joshua Abuaku und Amos Bartelsmeyer fünf Sportler/innen von Eintracht Frankfurt. Die Olympischen Spiele finden vom 23. Juli bis zum 8. August 2021 in Tokio statt. Die Straßenlauf-Wettbewerbe werden in Sapporo ausgetragen.

0 Artikel im Warenkorb