27.11.2021

Bechmann ist Frankfurts Sportler des Jahres

Grund zur Freude: Der begehrte Siegerbembel zum "Sportler des Jahres" geht dieses Jahr an Adlerträger Andreas Bechmann.

Rückkehr nach der U23-Europameisterschaft: Andreas Bechmann stolz mit Medaille.

Der traditionelle Abschluss des Sportjahres, der für den 20. November geplant war, musste pandemiebedingt abgesagt werden. Die Auszeichnungen für die Kategorien Sportler:in des Jahres, Mannschaft des Jahres, Nachwuchssportler:in des Jahres sowie Parasportler:in und Trainer:in des Jahres werden aber natürlich trotzdem vergeben. Mittels einer Fachjury und einer öffentlichen Abstimmung, für die ersten drei Kategorien, wurden die Preisträger:innen ermittelt. Mit rund 10.000 Stimmen war die Beteiligung an der Wahl groß und zeigt den Stellenwert dieser Auszeichnung. Aufgrund der Absage wurden die Geehrten an diesem Samstag über den YouTube-Kanal der Stadt Frankfurt bekannt gegeben.   

Bechmann jubelt

2021 war ein erfolgreiches Sport-Jahr. Vor allem wenn man es aus Sicht des 21-jährigen Bechmann sieht. Im Juli feierte der gebürtige Frankfurter seinen bisher größten sportlichen Erfolg und kürte sich im estnischen Tallinn zum U23-Europameister im Zehnkampf. Bei den Wettkämpfen im Sommer konnte er zudem seine persönliche Bestleitung von 8.142 Punkten um zehn Punkte steigern. Ein sportlicher Erfolg, der mit dieser Auszeichnung gebühren gewürdigt wird. Bechmann folgt damit auf seinen Vorgänger Leon Bunn, der vor zwei Jahren den Siegerbembel nach oben streckte.

Bechmann setzte sich bei der Wahl unter anderem gegen die beiden Adlerträger Marvin Heinrich (Deutscher Meister über 800 Meter) sowie Tennis Profi Tim Pütz, der an den Olympischen Spielen in Tokio teilnahm, durch. Ebenfalls nominiert waren Carolin Schäfer („Sportlerin des Jahres“) sowie die 1. Frauen-Mannschaft von Eintracht Frankfurt in der Kategorie „Mannschaft des Jahres“, die sich in ihrer jeweiligen Kategorie allerdings nicht durchsetzen konnten.

  • #Leichtathletik

0 Artikel im Warenkorb