25.02.2021

Bechmann und Reuther für EM nominiert

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat für die Europameisterschaft in Torun (Polen) mit Andreas Bechmann und Marc Reuther zwei Adlerträger ins Aufgebot berufen.

Vom 4. bis zum 7. März treffen sich im polnischen Torun die besten Leichtathleten Europas. Für Mehrkämpfer Andreas Bechmann sind es die zweiten internationalen Meisterschaften nach Glasgow 2019. Dort belegte der 21-Jährige Platz 5 im Siebenkampf. Eine bestimmte Platzierung hat er sich für die diesjährigen Meisterschaften allerdings nicht vorgenommen. „Ich will meine Bestleistung auf jeden Fall wieder angreifen, dann sehen wir, für was es reicht“, betont Bechmann. Bei seinem Debüt im Nationaltrikot in Glasgow kam er auf 6001 Punkte, eine Marke, die er in diesem Jahr schon um mehr als 50 Punkte verbessern konnte. Doch für was das Ergebnis reichen wird, hängt auch von der starken Konkurrenz ab, der sich Bechmann bewusst ist. „In diesem Jahr würde meine damalige Punktzahl nicht reichen, um Fünfter zu werden. Die Konkurrenz ist aktuell deutlich stärker als vor zwei Jahren.“

In der bisherigen Hallenbestenliste wird Bechmann mit 6057 Punkten als Dritter geführt. Eine Leistung, die ihn nun zu den Europameisterschaften nach Torun bringt. Keine Selbstverständlichkeit für den Youngster. „Es war alles andere als leicht, sich in diesem Jahr zu qualifizieren und ich war mir auch lange nicht sicher, ob es für die Nominierung reicht“, so Bechmann. Umso größer war die Freude. „Ich freue mich auf ein sehr starkes Teilnehmerfeld mit Weltrekordhalter Kevin Mayer und werde mein Bestes geben.“

Reuther startet über 800 Meter

Auch für Reuther sind es die zweiten internationalen Meisterschaften im Trikot der Deutschen Nationalmannschaft. Bei seinem Debüt bei der Weltmeisterschaft in Doha im Jahr 2019 kam der 800-Meter-Spezialist allerdings nicht über den Vorlauf hinaus. In diesem Jahr soll für den 24-Jährigen dort definitiv nicht Schluss sein. „Mit 1:46,21 Minuten bin ich in diesem Jahr international in der Spitze mit dabei, das bringt einen in eine ganz gute Ausgangssituation für die EM“, so Reuther vor der Abreise nach Polen.

In der deutschen Bestenliste der diesjährigen Hallensaison steht Reuther mit dieser Zeit über seine Paradestrecke an Platz eins. Bei den Deutschen Meisterschaften am vergangenen Wochenende musste er sich jedoch Oskar Schwarzer (TV Groß-Gerau) und Christoph Kessler (LG Region Karlsruhe) geschlagen geben. Für den Eintrachtler aber kein Grund, seine Ziele aus den Augen zu verlieren. „Es ist jetzt schwer zu erklären, gerade weil ich härter gearbeitet habe als je zuvor, aber Rückschläge machen mich nur stärker“, gibt sich Reuther positiv. Eine positive Einstellung, die er für die Europameisterschaft auch braucht.

  • #Leichtathletik
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €