30.07.2021

Campbell und Abuaku im Halbfinale

Bei ihrem Olympiadebüt durften Luke Campbell und Joshua Abuaku jubeln: beide Eintrachtler erreichten über 400 Meter Hürden jeweils mit Saisonbestleistung die Halbfinalläufe in Tokio.

Die Trainingspartner und guten Freunde Luke Campbell und Joshua Abuaku eröffneten am frühen Freitagmorgen die Olympischen Spiele aus Sicht der Eintracht-Leichtathletik – und das mit großem Erfolg! Beide Adlerträger erreichten in Tokio über 400 Meter Hürden das Halbfinale. Campbell lieferte im dritten von fünf Vorläufen ein mutiges Rennen und reihte sich rasch hinter Topfavorit Karsten Warholm aus Norwegen auf Rang zwei des Feldes ein. Vor dem Ziel musste der Frankfurter zwar den Iren Thomas Barr und Alessandro Sibilio aus Italien ziehen lassen, aber Rang vier und eine Saisonbestleistung von 49,19 Sekunden reichten Campbell zum verdienten Einzug ins Halbfinale.

Freuen durfte sich wenig später auch sein Kumpel und Mannschaftskollege Joshua Abuaku. Im vorletzten Vorlauf lieferte auch er ein mutiges Rennen, musste aber vier seiner Kontrahenten den Vortritt lassen. Hinter Kyron McMaster von den britischen Jungferninseln, Yasmani Copello aus der Türkei, dem Jamaikaner Shawn Rowe und dem US-Amerikaner David Kendziera überquerte Abuaku in Saisonbestleistung von 49,50 Sekunden als Fünfter die Ziellinie – womit das bange Warten begann. Da im fünften und letzten Vorauf die Konkurrenz insgesamt langsamer blieb, erreichte der Adlerträger über die Liste der Vorlaufschnellsten ebenfalls das Halbfinale – ein toller Erfolg für die beiden Eintrachtler!

Das erfolgreiche deutsche Trio komplettiert Constantin Preis vom VfL Sindelfingen, der als Viertplatzierter des zweiten Vorlaufs ebenfalls das Halbfinale erreichte. Die Halbfinalläufe werden am Sonntag, 1. August, ab 14.05 Uhr ausgetragen.

  • #Olympia
  • #OlympischeSpiele
  • #Leichtathletik

0 Artikel im Warenkorb