02.12.2020

Deutscher U23-Meister wechselt zur Eintracht

Mit Jannis Wolff wechselt ein hoffnungsvolles Mehrkampf-Talent von der Aachener TG an den Main.

Trägt ab sofort den Adler auf der Brust: Mehrkämpfer Jannis Wolff.

Kurz vor Ende der Wechselfrist durfte sich die Leichtathletikabteilung von Eintracht Frankfurt noch über einen hoffnungsvollen Neuzugang freuen: Jannis Wolff wechselt von der Aachener TG an den Main. Der Mehrkämpfer schließt sich der Trainingsgruppe von Jürgen Sammert an. Jannis Wolff gewann im August dieses Jahres bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Vaterstetten den Titel in der Altersklasse U23 und stellte mit 7.670 Punkten eine neue persönliche Bestleistung auf. Das kleine Kuriosum: Der gebürtige Aachener hatte die meisten Punkte aller Athleten, hatte sich aber nur für die U23-Altersklasse und nicht für die Männerkonkurrenz gemeldet.

Die Eintracht erhält mit Jannis Wolf einen weiteren hoffnungsvollen Neuzugang und verstärkt sein hochkarätiges Mehrkampfteam rund um Andreas Bechmann, Carolin Schäfer und Lilian Tösmann. Für Abteilungsleiter Michael Krichbaum ist die Verpflichtung ein toller Schritt, Frankfurt wieder „zum Zentrum für Mehrkampf“ zu machen. „Wir freuen uns sehr, dass wir einen noch ungeschliffenen Rohdiamanten von unserem Verein und der Stadt Frankfurt überzeugen konnten“, so Michael Krichbaum.

Der Weg in die Spitze

Für Jannis Wolff beginnt in Frankfurt ein neuer Lebensabschnitt. „Ich habe mich für einen Wechsel nach Frankfurt entschieden, da ich gute Möglichkeiten sehe, mich im Sport weiterzuentwickeln und parallel zu studieren. Aber auch die tolle Atmosphäre, die mir entgegengebracht wurde, hat mich überzeugt.“ Über den Kontakt zu Lokalmatador Andreas Bechmann wurde der 22-Jährige auf die Eintracht aufmerksam und die Gedanken über einen Wechsel intensivierten sich. „Ich war fasziniert von seiner Leistungsentwicklung und seinem Leistungspotential und verstehe mich auch zwischenmenschlich sehr gut mit ihm.“

Nun geht es gemeinsam in die Vorbereitung auf das Olympia-Jahr 2021. Für Jannis Wolff werden die Spiele im nächsten Jahr noch kein Ziel sein, jedoch sind die Weichen gestellt, um sich in der deutschen Mehrkampfspitze zu etablieren und in Zukunft auch internationale Meisterschaften zu bestreiten.

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €