20.02.2021

Fleischhauer holt Silber

Am ersten Tag der Deutschen Hallen-Meisterschaften steigerte Eintracht-Leichtathlet Georg Fleischhauer seine persönliche Bestzeit und sicherte sich damit die Silbermedaille.

Mit seinen 32 Jahren zählt Georg Fleischhauer zu den alten Hasen der Leichtathletik-Abteilung von Eintracht Frankfurt. Doch dass sich Routine und Erfahrung auszahlt, hat er heute erneut bewiesen. Den Einzug ins Finale über 60 Meter Hürden sicherte er sich souverän und zeigte im Endlauf noch einmal eine deutliche Leistungssteigerung. Fleischhauer, der mittlerweile hauptsächlich als Anschieber im Bobsport aktiv ist, verbesserte seine bisherige Bestleistung gleich um zwölf Hundertstelsekunden auf 7,77 Sekunden, überzeugte vor allem auf den letzten 20 Metern und überquerte die Ziellinie als Zweiter. Den Titel sicherte sich Erik Balnuweit (TV Wattenscheid), der bereits zum achten Mal Deutscher Meister wurde. Den dritten Platz belegte Yannick Spissinger von der MTG Mannheim.

Ebenfalls für die Eintracht am Start war Miriam Sinning, die ebenfalls über 60 Meter Hürden an den Start ging. Doch die junge Athletin konnte nicht an die in dieser Saison bereits gezeigten Leistungen anknüpfen und blieb mit 8,75 Sekunden deutlich über ihrer Saisonbestleistung von 8,59 Sekunden. Damit reichte es für die Mehrkämpferin auch nicht für das Finale, das Ricarda Lobe von der MTG Mannheim für sich entschied.

  • #Leichtathletik
Stadium Ad Backdrop Top
Stadium Ad Backdrop Bottom

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €