07.09.2022
Leichtathletik

"Gerne auch dieses Jahr"

Am kommenden Wochenende steht für zahlreiche Nachwuchsathleten eine ganz besondere Wettkampfreise an. Im Interview spricht Jugendleiter Bernd Knack über die Deutschen Teammeisterschaften und die Ziele.

Bernd Knack freut sich auf die Team-DM.

Am kommenden Wochenende ist es soweit. Für zahlreiche Nachwuchsathletinnen und -athleten steht mit den Deutschen Teammeisterschaften zum Saisonabschluss ein echtes Highlight auf dem Programm. Im Interview spricht Jugendleiter Bernd Knack über das Erlebnis der Deutschen Teammeisterschaften, blickt zurück auf vergangene Erfolge und gibt eine Zielrichtung für das kommende Wochenende vor.

Bernd, die Team-DM steht auf dem Programm. Wie groß ist die Vorfreude auf diesen besonderen Wettkampf? Was macht es so besonders?
Die Vorfreude ist natürlich riesig! Das merkt man sowohl im Trainerteam als auch bei den Athletinnen und Athleten. Die Anspannung und das Kribbeln sind schon seit Wochen greifbar. Die Vorbereitungen sind weitestgehend abgeschlossen und ich bin überzeugt, dass alle hochmotiviert und bestens vorbereitet in den Wettkampf gehen werden. Die Besonderheit liegt natürlich im Team-Charakter. Während ansonsten überwiegend für sich alleine um jeden Zentimeter oder Sekunde gekämpft wird, steht jetzt das Team von Eintracht Frankfurt im Vordergrund. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer sind stolz, den Adler auf der Brust zu tragen und das Maximum für den Verein herauszuholen. Von mir aus könnte es sofort losgehen!

In diesem Jahr ist die Eintracht mit drei Teams vertreten. Was drückt das über den Stellenwert der Nachwuchsarbeit der Leichtathletikabteilung aus?
Das zeigt für mich vor allem, was für eine hervorragende Arbeit unsere ehrenamtlichen Trainerinnen und Trainer Tag für Tag leisten. Angefangen von unseren Trainerinnen und Trainern in der U10, wo die Basics erlernt werden, über die U12 und die U14 bis hin zur U16 und die U20. Das macht mich als Jugendleiter sehr stolz. Ein kleiner Wermutstropfen ist für mich trotzdem, dass wir es mit der männlichen U20 leider nicht geschafft haben. Dies ist liegt jedoch vor allem an Corona, das uns beim Quali-Durchgang einen gehörigen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Im nächsten Jahr muss es unser Ziel sein, mit vier Mannschaften beim Team-DM-Finale anzutreten. Nichtsdestotrotz können alle Beteiligten stolz auf sich und das bisher erreichte sein.

Bei der letzten Austragung waren unsere Nachwuchsadler sehr erfolgreich. Welche Ziele und Chancen siehst du in diesem Jahr?
Das stimmt natürlich. Ich denke, dass wir auch diesmal durchaus selbstbewusst nach Hamburg reisen können. Wir bereits eingangs erwähnt, sind die Teams bestens vorbereitet und beim Blick auf die Meldeliste muss für alle Teams eine Medaille das Ziel sein. Es ist ein Finale und wie immer wird es auf Kleinigkeiten ankommen, da die Teams punktemäßig sehr eng zusammenliegen. Ich bin überzeugt, dass alle Adlerträgerinnen und -träger das Maximum aus sich herausholen werden. Wofür es dann in der Endabrechnung reicht, werden wir sehen. Beim letzten Team-DM-Finale konnte jedes Team eine Medaille mit nach Frankfurt bringen. Das war ein geiles Gefühl, das ich gerne auch dieses Jahr erleben möchte! Die Voraussetzungen dafür sind auf jeden Fall gegeben.

  • #Leichtathletik

0 Artikel im Warenkorb