17.07.2021

Schäfer mit gelungenem Test

Am ersten Tag des von Eintracht Frankfurt ausgerichteten 2. Sommer Cups konnte Carolin Schäfer nicht nur ein erfreuliches Comeback, sondern ebenso eine gelungene Generalprobe für die Olympischen Spiele feiern.

Der erste Tag des Frankfurter Sommer Cups war für eine Vielzahl an Athletinnen und Athleten gleichbedeutend mit dem Start ins Mehrkampfwochenende. Von der U16 bis hin zur Klasse der Etablierten messen sich am Samstag und Sonntag nationale wie auch internationale Athleten in Frankfurt im Mehrkampf. Komplettiert wurde das Wettkampfprogramm des ersten Tages durch Sprint- und Sprungdisziplinen.

Olympiakandidatinnen mit gutem Test

Die Vizeweltmeisterin von 2017, Carolin Schäfer, nutze die Möglichkeit, um beim Heimspiel einen letzten Test vor den Olympischen Spielen zu absolvieren. Die Frankfurterin trat dabei in den Disziplinen 100 Meter Hürden, Hochsprung und Kugelstoßen an. Schäfer erwischte einen tollen Start in den Tag und konnte bereits nach der ersten Disziplin erleichtert jubeln. Über die 100 Meter Hürden war die Frankfurterin nicht zu stoppen und stürmte dem Rest des Feldes in 13,55 Sekunden davon. Auch im Kugelstoßen und dem Hochsprung zeigte die Siebenkämpferin gute Leistungen. Schäfer beförderte ihre vier Kilogramm schweres Arbeitsgerät auf 13,64 Meter und übersprang im Hochsprung die 1,73 Meter. „Ich bin superglücklich, wieder gesund und fit auf der Bahn zu stehen“, resümierte die Frankfurterin glücklich. Ihre Siebenkampfkollegin Vanessa Grimm, die ebenfalls für die Olympischen Spiele nominiert wurde, teste noch einmal ihre Form im Kugelstoßen. Ihr gelang mit 13,89 Metern die Tagesbestweite in dieser Disziplin. „Es war heute nochmal ein guter abschließender Test. Ich freue mich jetzt unglaublich auf Olympia“, so Grimm.

Jenna Fee auf Bestleistungskurs

Im Mehrkampf der Altersklasse U20 galt das Augenmerk Jenna Fee Feyerabend (TV Groß-Gerau). Nach den ersten vier Disziplinen liegt sie mit 3.291 Punkten deutlich in Führung und auf Bestleistungskurs. Insbesondere in den Sprintdisziplinen 100 Meter Hürden und 200 Meter wusste Feyerabend zu überzeugen. Die Athletin startete optimal in den ersten Wettkampftag und durchquerte den Hürdenwald in 14,39 Sekunden – und stellte so eine neue Bestleistung auf. Im Hochsprung kam sie auf 1,70 Meter. Auch im Kugelstoßen überzeugte die U20-Athletin und kam auf eine Tagesbestweite von 12,40 Meter. Zum Abschluss des ersten Tages pulverisierte sie über die 200 Meter ihre bestehende Bestleistung von 26,14 Sekunden um mehrere Zehntel auf eine Zeit von 25,70 Sekunden.

Ebenfalls stark präsentierte sich die Eintrachtlerin Maira Gauges. Die Frankfurterin führt mit 2.991 Punkten nach Tag eins die Frauenwertung an und konnte ebenfalls wie Feyerabend über die 200 Meter eine neue Bestleistung aufstellen. Gauges flog in 24,30 Sekunden über die Bahn und war an diesem Tag über die halbe Stadionrunde nicht zu schlagen. Ihre Vereins- und Trainingskollegin Charlotte Mauczok kommt nach dem ersten Tag auf 1.985 Punkte. In der Wertung der Männer führt Severin Zentgraf (USC Mainz) vor Lokalmatador Carsten Graumann (Eintracht Frankfurt).

Starke Leistungen auch in den Einzeldisziplinen

Für Staunen bei den Sprintdisziplinen 100 und 200 Meter sorgte insbesondere ein Gast aus der Dominikanischen Republik. José Gonzales konnte mit 10,26 Sekunden (100 Meter) und 20,77 Sekunden (200 Meter) zwei starke Zeiten auf die Frankfurter Bahn brennen. Ihm folgen konnte lediglich der Eintrachtler Florian Daum, der mit 10,77 Sekunden und 21,83 Sekunden sich stark formverbessert präsentierte. Einen echten Bestleistungsregen erlebte die Eintracht über die 200 Meter der Frauen. Die schnellste war dabei Anna Maria Hofmann. Die Frankfurterin unterbot ihre alte Bestmarke um zwei Zehntel und verbesserte sich auf eine Zeit von 24,35 Sekunden.

Urban im Finale in Talinn

Eine erfreuliche Nachricht aus der Eintracht-Familie gibt es auch von den U20-Europameisterschaften zu vermelden. Lilly Urban konnte sich mit einer Tagebestweite von 49,83 Meter souverän für das Speerwurffinale am morgigen Tag qualifizieren und kämpft ab 18.30 Uhr mit den zwölf besten U20-Speerwerferinnen Europas um die Medaillen.

  • #Leichtathletik

0 Artikel im Warenkorb