16.04.2021

Steinruck läuft um Olympia-Qualifikation

Im niederländischen Enschede möchte Adlerträgerin Katharina Steinruck ihr Ticket für die olympischen Sommerspiele lösen.

Wie in Dresden möchte Katharina Steinruck auch in Enschede die Siegerfaust ballen, bestenfalls nach gelöstem Olympia-Ticket.

Es war ein langes hin und her mit dem Elite-Marathon, der kurz vor seinem geplanten Termin abgesagt und dann von Hamburg ins niederländische Enschede verlegt wurde. Doch nun steht dem Wettkampf, bei dem Eintracht Athletin Katharina Steinruck ihr Olympia-Ticket lösen möchte, nichts mehr im Wege. Von den Verschiebungen habe sich die 31-jährige Adlerträgerin nicht beeinflussen lassen. „Hauptsache wir können rennen“, erklärt sie im Vorfeld des Marathons.

Am Sonntag, 18. April, fällt um 8.30 Uhr der Startschuss auf dem niederländischen Flughafengelände. Das Rennen, das auf einer 5 Kilometer langen Strecke stattfindet, kann im YouTube Livestream und im Eurosport Player verfolgt werden.

Auf sich allein gestellt

Auf der Rollbahn und unmittelbar vor dem Rennen sind die Athletinnen und Athleten auf sich allein Gestellt. Betreuer, Trainer oder Management dürfen ab Samstagmittag nicht mehr bei ihren Sportlern sein, die sich in eine so genannte Blase begeben müssen. Trotz der vielen Umstände ist Katharina Steinruck positiv gestimmt. „Ich habe über den Winter sehr gut trainieren und auch höhere Trainingsintensitäten setzen können“, berichtet die Adlerträgerin. „Natürlich ist mein Wunsch, eine Bestzeit zu erreichen, und eine Zeit, die mich wieder auf Platz 2 in der Deutschen Wertung im Kampf um die Olympia-Tickets katapultiert.“ Eines der drei prestigeträchtigen Marathon-Tickets ist bereits an Melat Kejeta vom Laufteam Kassel vergeben. Mit einer aktuellen Bestzeit von 2:27:26 Stunden, die sie am Sonntag möglichst unterbieten möchte, hat Katharina Steinruck allerdings immer noch gute Chancen, ihr Ticket für die Sommerspiele in Tokio zu lösen. Hierbei wird sie auf der Strecke auch von zwei Pacemakern unterstützt.

Mehr als 70 Läuferinnen und Läufer treten am Sonntag bei dem Rennen an. Neben Katharina Steinruck wollen sechs weitere deutsche Athleten versuchen, sich für die Teilnahme an den olympischen Spielen zu qualifizieren. Das Rennen selbst sowie das um die Deutschen Olympia-Tickets verspricht also Spannung. „Wir werden eine sehr große Gruppe sein“, prognostiziert auch Steinruck. „Alle deutschen Mädels werden eine 2:26-Stunden-Zeit anstreben, da wir alle um die Olympia-Tickets werben.“

  • #Leichtathletik

0 Artikel im Warenkorb

  • keine Artikel
Lieferung
0,00 €
Summe inkl. MwSt.
0,00 €